Weltgebetstag 2024
Linie

Willkommen zum 31. Weltgebetstag! - Donnerstag, 12. September 2024

Affirmation

Indem wir in diesem Jahr unsere Herzen und unseren Geist mit Menschen aus der ganzen Welt vereinen, bejahen wir gemeinsam:

Gestärkt durch den Glauben kann ich Berge versetzen.

Linie
 
Linie
WG 2024

Das richtungsweisende Gebet

Zum Anhören

Richtungsweisendes Gebet


Wir laden dich ein, das richtungsweisende Gebet für dieses Jahr zu betrachten.

Ich nehme mir die Zeit, um mich mit der Energie der Quelle in Einklang zu bringen, hauche in das Bewusstsein unseres göttlichen Potenzials und erlaube der großartigen Wahrheit zu bekunden: Mein Glaube versetzt Berge.

Zu verschiedenen Zeiten in meinem Leben kann ich durch die Entwicklung meines Bewusstseins mit schwierigen Umständen konfrontiert werden. Es kann sein, dass ich in den Strudel von Chaos, Verwirrung und Unbehagen gerate. Durch die Kraft des Gebets richte ich mich auf den Ursprung meines göttlichen Wesens aus und lade ruhige, geordnete Gedanken ein, die den Fokus meiner Energie neu ausrichten, um produktiv und lebensbejahend zu werden.

Indem ich die Kraft des Glaubens aktiviere, bin ich mir der Aktivität Gottes bewusst, die sich immer vorwärts bewegt - aufwärts zu einer höheren Schwingung der Schöpfung. Ich weiß, diese Aktivität dient meinem höchsten Wohl. Ich bin von stakem Glauben erfüllt. Diese Wahrheit erlaubt es mir, meine Handlungen mit Klarheit und Vertrauen zu lenken.

Ich weiß, was ich zu tun habe, und ich tue es mit Leichtigkeit. Ich ruhe mich aus, wenn es Zeit ist zu warten, und ich schreite mutig voran, wenn es Zeit ist, vorwärtszugehen.

Erfüllt von starkem Glauben versetze ich Berge, um in allen Facetten meines Lebens meinen höchsten und besten Ausdruck zu finden. Mein höchster Gedanke kommt leicht und schafft Raum für Heilung, größere Weisheit und bedingungslose Liebe, die durch mich in jedem Wort, Gedanken und jeder Tat zum Ausdruck kommt.

Im Glauben verankert erkläre ich, dass kein Gedanke, nichts und niemand die Macht hat, das zu verändern, was ich gemeinsam mit der Quelle erschaffe.

Ich bin stark, das Unbequeme, das Ungewisse, das Undefinierte zu ertragen. Erfüllt von Dankbarkeit freue ich mich über das höchste Gute, was im Begriff ist zu werden. Jetzt, zu dieser Zeit, an diesem Ort, in dieser Einheit mit der einen Macht und der einen Präsenz erkläre ich es für gut. Und so ist es.

 Amen.


 

Datenschutzhinweis

Diese Webseite verwendet Cookies und externe Komponenten. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies und externen Komponenten zu. Datenschutzinformationen